Banana_Bread-Pie

Wer mir auf Instagram folgt, weiß, warum es hier einige Wochen sehr still war: Ich bin ziemlich weit weg über den großen Teich gereist und habe mir Urlaub genommen – vom Alltag, vom Winter und auch vom Backen. Eine Auszeit von den beiden Erstgenannten fällt mir alles andere als schwer. Meine Küche vermisse ich hingegen sehr schnell. Deshalb ist es sehr wichtig, dass ich in backofenfreien Zeiten so richtig was geboten bekomme. 😉 Und ich gebe zu: sich bedienen lassen, Neues kennenlernen und sich inspirieren lassen, ist (fast) genauso gut wie selber backen. Und ja, ich kam in den Genuss von alledem. Und wie. Von abgefahrenen Zimtschnecken, über trendige Acai-Bowls bis hin zu raffinierten Rohkosttorten war alles dabei und ich schlemmte mich durch viele Speisekarten und Kuchentheken. Im paradiesischen Maui stolperte ich immer wieder über köstliches Bananenbrot, für das die Insel mindestens genauso berühmt ist wie für ihre gold-gelben Ananas. Und ich staunte nicht schlecht, dass es sogar häufig vegan war. Ich selbst habe dieses Brot, das ja eigentlich eher ein Kuchen ist, schon in vielen verschiedenen Variationen zig Mal gebacken. Aber während ich da so in der hawaiianischen Sonne saß und naschte, wurde mir bewusst, dass es durchaus zu Höherem geboren ist.

Und so entwickelte sich in meinem Kopf Bananenbrot 2.0, das ich jetzt – wieder im Besitz meiner kompletten Küchenausstattung – in die Tat umgesetzt habe. Dieses zeichnet sich durch ein cremiges Joghurt-Topping und süßes Orangenkaramell aus, die den Rührteigkuchen fast schon in eine edle Torte verwandeln.  Meine ganz persönliche Hommage an Maui lässt mich mit jedem Stück von einer fantastischen Zeit träumen – Mahalo Du wunderbare Insel, Du bist einfach einzigartig.

 

Banana-Bread-Pie

Vegan Creamy Caramel Banana Bread Pie (für eine Springform mit einem Durchmesser von 22 cm)

Zutaten

Für den Vanille-Rührteig

  • 120 g Dinkelmehl (Type 700)
  • 60 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 35 g Walnüsse
  • 2 gehäufte TL Weinsteinbackpulver
  • ½ TL Vanille, gemahlen
  • ¾ TL Zimt, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 1 kleine, sehr reife Banane (geschält ca. 100 g)
  • 100 g Vanillepudding*
  • 30 g Öl, geschmacksneutral
  • 90 Hafer- oder Sojamilch
  • 60 g Apfeldicksaft

 * Den Pudding habe ich aus Sojamilch, Vanillepuddingpulver und Birkenzucker gemäß Packungsanleitung selbst hergestellt, alternativ kann man natürlich auch fertig gekauften Pudding verwenden.

Für das Joghurt-Sahne-Topping

  • 100 g Schlagcreme
  • 150 g Soja-Joghurt (natur), abgetropft (Ausgangsbasis ca. 225 g)
  • 3-4 Tropfen Orangenöl
  • 25 g Birkenzucker, alternativ: feiner Rohrohrzucker
  • ½ TL Johannisbrotkernmehl

Für das Orangenkaramell

  • 40 g feiner Rohrohrzucker
  • 40 g Orangensaft (frisch gepresst, alternativ: Direktsaft)
  • 40 g Soja- oder Hafersahne

 Für die Dekoration

  • 3-4 EL gehackte Walnüsse

 

Banana-Bread-Pie

Zubereitung
Die Walnüsse im Blitzhacker fein mahlen. Mit Mehlen, Backpulver, Zimt, Vanille und Salz in einer Schüssel vermengen. Die Banane in einer separaten Schüssel zusammen mit Öl, Milch und Apfeldicksaft pürieren, dann den Pudding unterrühren. Die trockenen und feuchten Zutaten zusammengeben und so lange verrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist. Diesen in eine gefettete Springform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C ca. 25 backen. Anschließend ausdampfen lassen, dann aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.

Für das Topping die Schlagcreme fest aufschlagen. Das abgetropfete Joghurt mit Orangenöl sowie Zucker vermischen. Dann die Schlagcreme unterheben und das Johannisbrotkernmehl mit einem kleinen Sieb in die Masse sieben und gut unterrühren. Mindestens eine Stunde kalt stellen.

Für das Karamell den Zucker in einen Topf geben und unter Rühren so lange heiß werden lassen, bis er flüssig wird. Dann mit Orangensaft und Sahne ablöschen. Dabei bildet der Zucker, je nach Hitze, Klumpen. Davon aber nicht beirren lassen, sondern den Topf zurück auf die Platte stellen und den Zucker unter stetigem Rühren wieder auflösen lassen. Die Temperatur zurückschalten und die Masse ca.10 Minuten einköcheln lassen, bis ein cremiges Karamell entstanden ist. Dieses abkühlen lassen (dabei wird es noch fester).

Kuchen auf eine Platte setzen und mit der Joghurt-Sahne-Creme bestreichen. In Stücke schneiden, mit gehackten Walnüssen bestreuen und großzügig mit dem Karamell beträufeln.

Und jetzt genießen! 🙂

 

Banana-Bread-Pie

4 Kommentare

  1. 25. März 2017 Krisi von Excusemebut...

    Wow da hast du ja wirklich etwas aus dem klassischen Rezept rausgeholt, hihi=) Der Kuchen sieht köstlich aus mit dieser Creme oben drauf! Davon hätte ich ja jetzt sehr gerne ein Stückchen, ist zwar noch früh, aber warum mal nicht am Wochenende mit Kuchen starten;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    1. 25. März 2017 B.B.'s Bakery

      Vielen herzlichen Dank, liebe Krisi! Freut mich ja total, dass Dir meine Kreation so gut gefällt – Teig, Creme und Karamell zusammen sind einfach der Knaller und ich denke voller Wehmut an das letzte Stückchen. Da hilft nur nochmals backen, hihi. Und Kuchen geht doch echt zu jeder Tageszeit.
      Süße Grüße
      Brigitte

  2. 15. April 2017 Tamara

    Liebe Brigitte, Deine Idee, die Creme mit Puddingpulver zu stabilisieren ist eine gute!!! Schon auf Instagram ist mir beim Anblick dieser Köstlichkeit das Wasser im Munde zusammengelaufen. Nun noch viel mehr! Zu gerne hätte ich noch Bilder aus Deinem Urlaubsparadies gesehen. An so einem kalten, grauen Tag wie heute ist aber alleine die Vorstellung davon gold wert! Alles Liebe, Tamara

    1. 15. April 2017 B.B.'s Bakery

      Liebe Tamara,
      wie schön, Dich in meiner Backstube begrüßen zu können und dass es Dir mein Banana Bread Pie so angetan hat, freut mich ganz besonders. Er lässt auch mich noch immer von meinem Urlaub träumen, der leider schon wieder sehr in die Vergangenheit gerückt ist. Urlaubsbilder finden hier nicht so wirklich Platz, aber ich habe mir vorgenommen, die besten süßen (veganen) Loacations zusammenzustellen – vegane Cafés (bzw. solche mit einem tollen rein pflanzlichen Angebot) sind auch so ein Faible von mir. 😉
      Alles Liebe
      Brigitte

Schreibe einen Kommentar zu Krisi von Excusemebut... Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.