Topfen-Streusel-Strudel mit Birnen und Heidelbeeren

Wenn es ums Backen geht, gibt es nichts, was mich nicht gefangen hält und was letztlich nicht in meinen Ofen und auf meinen Kuchenteller wandern würde. Trotzdem gibt es natürlich Dinge, die ich noch ein bisschen mehr liebe als andere und dazu gehört unangefochten der Topfenstrudel. Ich verband ihn schon von klein auf mit Österreich und er ist für mich das Nationalgericht schlechthin. StrudelbäckerInnen bei ihrem Handwerk zuzusehen – nämlich, wie sie es schaffen, aus einem recht kleinen Stück Teig ein riesiges Teigblatt auszuziehen, mit Fülle zu belegen und dann aufzurollen, ist für mich wie Zauberei. Das erste Mal durfte ich das als Kind in einer Schau-Backstube eines berühmten Wiener Kaffeehauses beobachten und danach konnte kommen, was wollte: Ich musste mir die gefüllte Kuchenvitrine gar nicht erst anschauen, um zu wissen, dass ich Topfenstrudel bestellen würde. Und dabei ist es natürlich nicht nur die Kunst des „Strudelns“, die mich infiziert hat. Das Allerbeste ist für mich das Innenleben dieses Backwerks: die zarte Topfenmasse, stichfest und doch cremig und richtig schön vanillig (ja, ja, die Käsekuchensucht lässt auch an dieser Stelle grüßen 🙂 ). In nicht-veganen Zeiten habe ich es komischerweise niemals selbst gebacken, wahrscheinlich weil ich wusste, dass ich es in jedem Kaffeehaus bestellen konnte. Aber dann flogen Topfen, Sahne und Eier von meiner Essensliste und ich musste mir was einfallen lassen. Ohne Strudel konnte ich echt nicht leben. Und da merkte ich erst, dass ich ja selbst zaubern kann. Viele, viele Teigstücke zog ich lang und füllte sie mit den verschiedensten Kombinationen. Denn ich merkte auch, welche Vielseitigkeit hinter dem Wort Strudel steckt: neben dem klassischem Strudelteig kann man auch Blätter-, Quark- oder Hefeteig als Hülle verwenden und bei der Füllung sind der Fantasie natürlich auch keine Grenzen gesetzt.

 

Topfen-Streusel-Strudel mit Birnen und Heidelbeeren

 

Bisher finden sich hier in meiner virtuellen Bäckerei ein Rezept für veganen Milchrahmstrudel und für Mini-Pfirsich-Sauerrahm-Strudel – gemessen an meiner Strudelliebe ist das gar nicht mal viel und deshalb gibt es heute eine Variante mit Hefeteig, der durch die Zugabe von pflanzlichem Joghurt wunderbar saftig wird. Die Topfenfülle habe ich mit Birnen und Heidelbeeren kombiniert und knusprige Streusel sind das Tüpfelchen auf dem I.

Für das genaue Rezept müsst Ihr diesmal allerdings zur wunderbaren Daniela vom Blog Glücksgenuss hüpfen. Mein Strudel ist dort Teil ihrer tollen Reihe „Rezept mit Geschichte“ und ich freue mich sehr, dass er mit von der Partie sein darf. Daniela ist auch eine leidenschaftliche Bäckerin und ich bin so verliebt in all‘ ihre neckischen Backförmchen und leckeren Rezepte. Viel Spaß also beim Stöbern und Nachbacken!

 

4 Kommentare

  1. 10. Februar 2017 Nele Liivlaid

    Hi Brigitte!

    Sorry, that I don’t understand the texts of your wonderful posts, but I just wanted to say that everything you create looks absolutely stunning and for sure tastes as heaven!

    All the best!

    1. 10. Februar 2017 B.B.'s Bakery

      Hi Nele,

      thank you sooo much for your lovely words, they make me very happy. These are the moments, when I am so sorry, that my blog is only in German. But please let me know if you have any questions. Otherwise I have very good experiences with online translators (for understanding the ingredients and the method).
      Sweet greetings from Vienna
      Brigitte

  2. 21. März 2017 Kati Neudert

    Hallo Brigitte,

    nun habe ich es auch endlich mal auf Deinen Blog geschafft. Besser spät als nie, oder?
    Hab mich auch direkt in den Newsletter eingetragen, damit ich zukünftig nichts mehr verpasse 🙂

    Der Strudel sieht mega aus!!!

    Weiter so, Kollegin 😉

    Liebe Grüße aus Thüringen,
    Kati

    1. 21. März 2017 B.B.'s Bakery

      Das freut mich riesig, liebe Kati, herzlichen Dank fürs Vorbeischauen, die Newsletteranmeldung und Dein Lob! Gerade von Dir bedeutet mir das sehr, sehr viel.
      Süße Grüße aus Wien
      Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.