Zucchini-Himbeer-Brownies

Ach, es ist jedes Jahr das gleiche Trauerspiel bei mir: wenn es draußen Stück für Stück früher dunkel wird, sich die Nächte nicht mehr lau anfühlen und ich irgendjemanden das erste Mal das Wort Herbst sagen höre, seufze ich jeden Tag mindestens einmal. Vorgestern sagte die Sprecherin der Wettervorhersage, dass man jetzt schon mal üben könnte, den Sommer loszulassen. Kann ich nicht, will ich nicht. Mein Schauer vor Kälte, Nässe und Dauernebel ist riesengroß (und ich glaube, ich erwähne das hier ebenso oft wie das Wort Cheesecake 😉 ). Ich brauche nur in meinem Archiv stöbern, um zu erkennen, dass ich ein Sommerkind bin. Letztes Jahr um diese Zeit versuchte ich, mit meinem  Pfirsichen-Topfen-Kuchen die Herbstfrüchte zu vertreiben, heuer hole ich Zucchini und Himbeeren ins Boot – beides schmeckt für mich nach Sonne und hat hierzulande den ganzen September über und auch noch bis in den Oktober hinein Saison. Yeah, bingo! Manchmal hilft es ungemein, Dinge zu ignorieren und so mache ich das auch erst mal mit den Jahreszeiten, die mit „H“ und „W“ anfangen.

Süßes Backen mit Gemüse wie Karotten, Kürbis oder Zucchini hat sich inzwischen glücklicherweise ganz schön durchgesetzt und wer jemals so einen Kuchen probiert hat, der versteht warum: Es macht herrlich saftig, harmoniert perfekt mit anderen unterschiedlichsten Zutaten und ist zudem noch gesund. Gemäß meiner beschriebenen Sommerfreuden habe ich diesmal Zucchini den Vortritt gelassen und so ist er der entscheidende Bestandteil meiner Brownies. Keine Sorge, man schmeckt das Grünzeugs in keinster Weise raus – am Ende wird jeder nur noch von der Geschmacksexplosion aus Schokolade und Himbeeren schwärmen. Und wer es super dekadent haben möchte, der toppt die Kuchenstückchen noch mit einer Creme aus Frischkäse und Schokolade.

Also, genießt und schmeckt den Sommer („solange er noch da ist“ habe ich an dieser Stelle offiziell nicht geschrieben 😉 )

 

Zucchini-Himbeer-Brownies

 

Vegane Zucchini-Himbeer-Brownies (für eine eckige Backform mit einer Größe von 20×20 cm)

Für die Brownies

Zutaten

  • 230 g Zucchini
  • 220 g Reismehl
  • 110 g Buchweizenmehl
  • 35 g Maisstärke
  • 35 g Tapiokastärke
  • 1 gestrichener TL Xanthan
  • 3 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • ¼ TL Vanille, gemahlen
  • ½ TL Zimt, gemahlen
  • 40 g Kakao
  • 130 g feiner Kokosblütenzucker, alternativ: Birkenzucker oder feiner Rohrohrzucker
  • 60 g Ahornsirup
  • 50 g Öl, geschmacksneutral
  • 50 g Mandelmilch
  • 170 g Wasser
  • 120 g Himbeeren, tiefgekühlt oder frisch

Für die Schokoladencreme (optional)

  • 140 g veganer Frischkäse (mein Liebster ist dieser hier)
  • 20 g Mandelmilch
  • 2 TL Kokosblütenzucker, alternativ: Birkenzucker oder feiner Rohrohrzucker
  • 65 g Zartbitterschokolade (Kakaogehalt mindestens 60%)

Für die Dekoration

  • frische Himbeeren, Schokoraspel, Kakao

Zucchini-Himbeer-Brownies

Zubereitung

Zucchini waschen, abtrocknen und mit Hilfe einer Reibe fein raspeln. Mehle mit Stärke, Xanthan, Backpulver, Salz, Vanille, Zimt, Kakao und Zucker in einer Schüssel vermischen. Ahornsirup, Öl, Milch und Wasser in einer separaten Schüssel verrühren. Anschließend die flüssigen Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und so lange verrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist, dann die Zucchiniraspel unterrühren. Den Teig in die gefettete Kuchenform füllen und glatt streichen. Zuletzt die Himbeeren gleichmäßig verteilt in den Teig drücken (gefrorene Früchte vorher nicht auftauen lassen). Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C 28-35 Minuten backen (und auf keinen Fall die Stäbchenprobe vergessen – siehe TIPP unten). Abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Für die Schokoladencreme Frischkäse mit Milch und Zucker in einer kleinen Schüssel glatt rühren. Die Schokolade fein hacken und in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen lassen. Zu der Frischkäsemasse geben und unterrühren, bis sich alles miteinander verbunden hat. Anschließend kalt stellen.

Wenn die Brownies abgekühlt sind, die Creme nochmals durchrühren, in einen Dressiersack mit Spritztülle füllen und auf die Kuchenstücke spritzen. Nach Lust und Laune mit frischen Himbeeren, geraspelter Schokolade sowie Kakao dekorieren.

 

Zucchini-Himbeer-Brownies

 

  • TIPP: Die Zucchiniraspel machen den Teig naturgemäß recht feucht, deshalb brauchen die Brownies auch eine Spur länger als gewohnt, bis sie richtig durchgebacken sind. Ich habe mich bei einer Backsession total täuschen lassen und die Form viel zu früh aus dem Ofen geholt – mit dem Ergebnis, dass der Kuchen in der Mitte noch total teigig war. Deshalb lieber einige Minuten mehr zugeben und sich mit einem Holzstäbchen an mehreren Stellen vergewissern, dass die Brownies wirklich überall gleich durchgebacken sind.

 

 

Backen mit Gemüse findet Ihr super? Dann habe ich hier noch weitere Rezepte für Euch: Zucchini-Bananen-Würfel mit cremiger Ganache , Pumpkin-Brownie, Süßkartoffel-Cranberry-Bagels mit Sonnenblumenaufstrich, Karotten-Cakies mit Cashew-Orangen-Frosting, Kürbis-Chai-Kuchen mit Walnüssen

 

4 Kommentare

  1. 28. August 2017 Kirschbiene

    Huhu Brigitte,
    ich glaube, du hast diese Zeilen nur für mich geschrieben, kann das sein ;-)? Wir sollten vielleicht die Partei der „Sommer-Abschieds-Herbst-Beginn-Gegner“ gründen?
    Und ich glaube, das Rezept ist auch nur für mich, oder? Da ist ja ALLES drin, was ich mag und bis auf die Zucchini habe ich all diese Zutaten sogar hier. Ich sehe mich schon in der Küche stehen … 🙂
    Sommerliche Grüße
    Bianca

    1. 28. August 2017 B.B.'s Bakery

      Liebe Bianca,
      Du bist ja so eine Süße, hihi! Bringst mich mit Deinem Kommentar echt zum Lachen und ich nicke kräftig bei Deinen beiden Fragen: Ja, die Zeilen sind für Dich und das Rezept ist es natürlich auch. 🙂 Freut mich riesig, dass es Dir gefällt und bin gespannt, in welcher Variante die Brownies bei Dir enden werden. 🙂
      Herzliche „wir-wollen-Sommer-für-immer“-Grüße
      Brigitte

  2. 1. September 2017 Diana

    Ah, ich will auch nicht, dass der Sommer schon vorbei ist. Aber wenn ich aus dem Fenster schaue, kann man nicht viel dagegen machen. Außer halt solche leckere Brownies backen. Die sehen so sommerlich aus.

    1. 2. September 2017 B.B.'s Bakery

      Vielen herzlichen Dank, liebe Diana, für Deine lieben Worte. Ja, es stimmt schon, jetzt kommt eindeutig die Zeit, in der wir Nebel, Dunkelheit und Co. nur noch fröhlich wegbacken können. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.