Zitronen-Wölkchen-Cheesecake

Ich gebe zu, dass ich bei diesem Rezept lange überlegt habe, ob ich es teilen soll. Eigentlich war es ja eher ein Versuch, aber letztlich einer von der Sorte, der in meine persönliche Back-Geschichte eingehen wird. Das wurde mir beim ersten Anschnitt klar. Die Törtchen waren in Nullkommanichts verdrückt und dann habe ich das Ganze einen Tag später gleich nochmals als größeren Kuchen gebacken. Lange Rede, kurzer Sinn: Die Kombination aus Zitronen-Topfen-weiße-Schoko-Schicht, Joghurt-Sahne-Tuffs und Himbeeren ist so gigantisch lecker, dass man bei jedem Bissen auf Wolke sieben schwebt. Und dieses Gefühl kann ich einfach nicht nur für mich behalten.

Vegane Zitronen-Wölkchen-Cheesecake-Törtchen (Zutaten für 4 Tartelettesförmchen mit einem Durchmesser von 10 cm)

Zutaten

Am Vortag: 250 g Soja-Joghurt in ein ausgelegtes Sieb füllen und im Kühlschrank abtropfen lassen.

Für den Mürbteig

  • 160 g Dinkelmehl (Typ 700)
  • 40 g Mandeln, gemahlen
  • 15 g Maisstärke
  • 1 Prise Salz
  • 2,5 EL Agavendicksaft
  • 50 g Kokosfett, flüssig
  • 2 EL Wasser

Für die Zitronen-Cheesecake-Schicht

  • 50 g weiße Schokolade
  • 75 g Schlagcreme
  • 100 g Soja-Joghurt, abgetropft
  • 30 ml Zitronensaft
  • 1 TL Zitronenschale, abgerieben
  • 10 g Maisstärke
  • 30 g Rohrohrzucker

Für die Joghurt-Sahne

  • 75 g Schlagcreme
  • ½ TL Johannisbrotkernmehl
  • 10 g Rohrohrzucker
  • ½ TL Zitronenschale, abgerieben
  • 30 g Soja-Joghurt, abgetropft

Für die Dekoration

  • 100 g frische Himbeeren
  • Zitronenzesten

 

Zitronen-Wölkchen-Cheesecake-spot-700x801

 

Zubereitung

Für den Mürbteig
Mehl mit Mandeln, Stärke und Salz in einer Schüssel vermengen. Anschließend mit Agavendicksaft, Kokosfett und Wasser rasch zu einem homogenen Teig verkneten. Diesen in vier gleiche Portionen teilen, in gefettete Tartelettes-Förmchen drücken und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Förmchen anschließend für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für die Zitronen-Cheesecake-Schicht
In der Zwischenzeit die weiße Schokolade fein hacken und in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad vorsichtig schmelzen. Die Schlagcreme fest aufschlagen. Das Soja-Joghurt mit Zitronensaft und -schale, Stärke sowie Zucker glatt rühren. Die geschmolzene Schokolade unterrühren und die Schlagcreme mit einem Schneebesen locker unterheben.
Die Förmchen aus dem Kühlschrank holen und die Böden im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad ca. 10 Minuten vorbacken. Dann die Cheesecake-Masse gleichmäßig auf die Förmchen verteilen, glatt streichen, zurück in den Ofen stellen und ca. 30 Minuten weiterbacken bis die Oberfläche gleichmäßig fest ist.
Abkühlen lassen.

Für die Joghurt-Sahne
Während die Törtchen im Ofen sind, die Schlagcreme mit Johannisbrotkernmehl und Zucker fest aufschlagen. Zitronenschale und Soja-Joghurt zugeben und untermixen. Kalt stellen.

Zum krönenden Abschluss die Joghurt-Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Törtchen spritzen. Mit Himbeeren und Zitronenzesten dekorieren.

3 Kommentare

  1. 28. Juni 2015 stephanie holschbach

    Klingt super lecker, danke fürs Teilen!
    Wie ändert sich das Rezept, wenn ich das in einer großen Springform backe?

    1. 28. Juni 2015 admin

      Liebe Stephanie,
      wenn Du eine 18cm-Form verwendest, dann kann Du die Menge der Cheesecake-Schicht gleich lassen, allerdings kommst Du mit etwas weniger Teig aus, da reichen 120 g Mehl, 30 g Mandeln, 10 g Stärke, 40 g Kokosfett, 2 EL Agavendicksaft und 1-2 EL Wasser. Und wenn Deine Form noch größer ist, dann multiplizierst Du diese Mengen für die 18cm-Form mit diesen Faktoren: 1,49 für eine 22cm-Form, 2,09 für eine 26cm-Form.
      Ich hoffe, das hilft Dir weiter!
      Süße Grüße
      Brigitte

  2. 11. Juli 2015 Dagmar Gumhold

    Hallo liebe B.B.,
    du schreibst bei deinem Zitronen-Wölkchen-Cheesecake-Törtchen, dass du Schlagcreme und weiße Schokolade verwendest. Weiße Schokolade ist ja nur das Fett der Kakaobohne, daher vegan. Aber Schlagcreme, gibt’s da was Eigenes für vegane Ernährung. Meine Tochter ist nämlich Veganerin und ich möchte ihr eine gute Mehlspeise machen, wenn sie nach Hause kommt (d.h. ich bin nicht besonders versiert in veganen Angelegenheiten, drum meine (vielleicht naiven) Fragen. Danke für die Antwort an meine Mail-Adresse.
    Noch eine Frage: Ich würde gerne dieser Facebook-Gruppe angehören, wie kann ich da dazukommen?
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.