Berry-Creamy-Cheesecake

Ja, da ist tatsächlich schon wieder einer und nach all‘ den Topfennockerln, Käsekuchen und Quarkstrudeln, die sich in meiner Galerie und in den Rezepten finden, traue ich mich schon gar nicht mehr, eine weitere Lobeshymne auf den Cheesecake zu singen, geschweige denn zu erklären, warum ich sämtliche quarkigen Kreationen so sehr liebe. Und ich stehe mit meiner Passion nicht alleine da: Unter dem Hashtag cheesecake gibt es auf Instagram weit über vier Millionen Beiträge, mit dem Wörtchen vegan davor, sind es immerhin auch schon über 16.500. Und wenn in einer Facebook-Gruppe das Thema auf vegane Käsekuchen fällt, stehen irgendwie alle Kopf. Yeah, wie schön, dass wir uns einig sind. 🙂 Und deshalb konnte ich einfach nicht anders und habe eine weitere Version des weltbesten Kuchens gebacken – diesmal mit einem Rührteigboden und einer sommerlich fruchtigen Käseschicht, die zusammen gebacken werden. Danach wird der Kuchen dann mit einem beerigen Creme-Topping und frischen Beeren gekrönt. Ich würde sagen, mit diesem Schritt darf er sich eindeutig Torte nennen. Die Kombination aus den drei Schichten ist jedenfalls besonders köstlich und nur der bloße Gedanke daran lässt mich gleich wieder in andere Sphären abdriften. Also schwebt mit mir auf Käsekuchen-Wolke Nummer sieben und legt los.

 

Berry-Creamy-Cheesecake-spot-700x852

 

Veganer Berry-Creamy-Cheesecake (für eine Springform mit 22 cm Durchmesser)

Zutaten

Für die Cheesecake-Schicht

  • 300 g Soja-Joghurt (Erdbeere)
  • 200 g Soja-Joghurt (Natur)
  • 1-2 EL feiner Rohrohrzucker
  • 15 g Vanillepuddingpulver
  • 20 g Maisstärke

Für den Boden

  • 30 g blanchierte Mandeln
  • 130 g Dinkelmehl (Type 700)
  • 50 g Hirsemehl
  • 2,5 TL Weinsteinbackpulver
  • 80 g feiner Rohrohrzucker
  • ¼ TL Vanille, gemahlen
  • 1 TL Orangenschale, fein gerieben
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Öl, geschmacksneutral
  • 50 g Hafersahne
  • 50 g Hafer, Soja- oder Mandelmilch
  • 70 g prickelndes Mineralwasser
  • 100 g Himbeeren und Erdbeeren gemischt (frisch oder TK, nicht aufgetaut)

Für das cremige Topping

  • 100 g Himbeeren (frisch oder TK, aufgetaut)
  • 50 g Himbeermarmelade
  • 100g Hafersahne
  • 100 g Hafer, Soja- oder Mandelmilch
  • 10 g Vanillepuddingpulver
  • 25 g Maisstärke
  • 1 Msp. Agar-Agar
  • 2-3 TL feiner Rohrohrzucker (optional)
  • 200 g Schlagcreme

Für die Dekoration

  • frische Himbeeren, Erdbeeren, 2-3 EL grüne gehackte Pistazienkerne, Minzeblätter

 

Berry-Creamy-Cheesecake-700x467

 

Zubereitung

Für die Cheesecake-Schicht die beiden Joghurtsorten mit Zucker, Puddingpulver und Maisstärke zu einer glatten Masse rühren und beiseite stellen.

Für den Boden Mandeln im Blitzhacker fein mahlen. Dann mit Mehlen, Backpulver, Zucker, Orangenschale, Vanille und Salz in einer Schüssel gut miteinander vermischen. Öl, Sahne, Milch und Wasser separat miteinander verrühren, zu den trockenen Zutaten geben und so lange verrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist.

Diesen in eine gefettete Backform füllen und glatt streichen. Dann vorsichtig die Kässemasse esslöffelweise darüber geben und ebenso glatt streichen. Bei der Verwendung von frischen Früchten, die Himbeeren verlesen, die Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Gefrorene Früchten unaufgetaut verwenden. Die beide Beerensorten gleichmäßig verteilt auf die Käsemasse geben und leicht eindrücken.
Die Backform in den vorgeheizten Backofen schieben und bei  170 °C ca. 50-60 Minuten backen. Anschließend komplett abkühlen lassen.

Während der Kuchen im Ofen ist, kann das Topping vorbereitet werden. Dazu die Himbeeren mit der Marmelade vermischen, kurz pürieren und anschließend durch ein feines Sieb streichen. Die Fruchtmasse mit Sahne, Milch, Puddingpulver, Stärke und Agar-Agar in einen kleinen Topf geben und glattrühren. Unter ständigem Rühren erhitzen und 2-3 Minuten kochen lassen. Je nach Süße der Früchte und Marmelade ggf. nachsüßen. Den Topf von der Herdplatte ziehen und die Masse erkalten lassen, dabei immer wieder umrühren. Die Schlagcreme fest aufschlagen, den kalten und festen Frucht-Pudding nochmals durchpürieren und anschließend unter die Schlagcreme mischen, bis eine homogene Creme entstanden ist.

Den abgekühlten Kuchen auf eine Tortenplatte stellen, mit einem Tortenring umschließen und ¾ der beerigen Sahne-Creme gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Den Rest in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen und alles für 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Nach der Kühlzeit den Tortenring lösen und den Kuchen mit der restlichen Sahne-Creme, Pistazien, frischen Beeren und Minzeblättern nach Lust und Laune dekorieren. Anschneiden und genießen.

 

Berry-Creamy-Cheesecake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.