Süßkartoffel-Cranberry-Bagels

Von Karotten und Kürbis, über rote Beete bis hin zu Zucchini…, mit ganz vielen Gemüsesorten lässt es sich auch wunderbar backen. Mal abgesehen davon, dass man dadurch wunderbar Nährstoffe und Vitamine in süße Naschereien schmuggeln kann, verleiht das Gemüse dem Gebäck auch Fluffig- und/oder Saftigkeit – besser könnte es also gar nicht sein. Nachdem ich im letzten Jahr als tolle Beispiele bereits Rezepte für Zucchini-Würfel und Kürbis-Chai-Kuchen veröffentlicht habe, ist heute eine Kreation mit Süßkartoffeln an der Reihe. Die aromatischen Knollen gehören schon lange zu meinen Lieblingen beim Kochen und enden vorzugsweise als „Gemüse vom Blech“, Pommes oder Suppe. Wann immer man Süßkartoffeln zubereitet, lohnt es sich, eine kleine Menge abzuzweigen, um diese – geraspelt oder püriert – in Teig zu mischen. Und weil es schon längst Zeit war, wieder mal Bagels zu machen, war schnell klar, auf welcher Zutat die Hefeteilchen basieren sollten. So richtig darauf gebracht hat mich die wunderbare Isabelle von vegan & lecker mit ihrem tollen Rezept für Süßkartoffel-Stuten. Nachdem diese Zöpfe sooo gut geworden sind, kam mir die Idee, sie vor dem Backen zu transformieren und einem kurzen Wasserbad zu unterziehen. Die Zutaten(mengen) von Isabelles Rezept habe ich meinen Bedürfnissen angepasst, auf keinen Fall wollte ich aber auf die Datteln und die Mixmethode verzichten, die klasse funktioniert, sofern man einen starken Mixer hat (danke, danke liebe Isa!). Die Trockenfrüchte verleihen den Bagels eine leichte Süße, die sich auch himmlisch mit Belägen wie Avacado und sogar Räuchertofu vereinen lässt. Für einen passenden, cremigen Aufstrich habe ich aber außerdem noch aus Sonnenblumenkernen einen veganen Frischkäse gemixt – perfekt für eine weitere Portion Kalzium und wohl mit das Beste, was einem ofenfrischen Bagel passieren kann.

 

Süßkartoffel-Cranberry-Bagels_spot-700x467

 

Süßkartoffel-Cranberry-Bagels mit Sonnenblumenaufstrich (für ein Backblech und einen großen Kochtopf, ergibt 6 Stück)

Zutaten

Für die Bagels

  • 170 g Süßkartoffeln (ohne Schale)
  • 50 g Datteln
  • 150 ml Hafer- oder Mandelmilch, lauwarm
  • 100 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 250 g Dinkelmehl (Typ 700)
  • ½ TL Salz
  • 20 g frischer Germ
  • 25 g Öl, geschmacksneutral
  • 50 g Cranberries, getrocknet
  • 2 EL heller Sesam

Für das Kochwasser

  • 1 l Wasser
  • 5 g Natron
  • 30 g Rohrohrzucker

Für den Sonnenblumenaufstrich

  • 75 g Sonnenblumenkerne
  • 50 ml Kokosmilch
  • 30-50 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • ½ TL Vanille, gemahlen
  • 15 g Reissirup

Zubereitung

Für die Bagels

Süßkartoffeln in grobe Stücke schneiden und zusammen mit Datteln und Milch im Mixer auf höchster Stufe zu einer glatten Masse pürieren, Germ darin auflösen und das Gemisch mit Mehlen, Salz, Öl und Cranberries vermischen. Anschließend zu einem glatten Teig kneten, der geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst (sollte dieser noch kleben, noch etwas mehr Mehl zukneten). Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30-40 Minuten gehen lassen. Den Teig zu sechs gleich großen Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Dann nochmals ca. 10 Minuten gehen lassen. In die Mitte jeder Teigkugel ein Loch bohren und runde Kringel formen. Für das Kochwasser 1 l Wasser mit Zucker und Natron aufkochen. Die Teigringe nacheinander für ca. 1 Minute ins heiße, aber nicht kochende Wasser legen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, kurz abtropfen lassen, in Sesam wälzen und zurück auf das Backblech setzen. Die Bagels anschließend im vorgeheizten Backofen bei 220 °C 10 Minuten anbacken, dann die Temperatur auf 180 °C reduzieren und die Bagels weitere 12-14 Minuten backen, bis sie eine gold-gelbe Farbe haben.

Für den Sonnenblumenaufstrich

Die Sonnenblumenkerne vorab 3-4 Stunden in kaltem Wasser einweichen, abgießen und zusammen mit den übrigen Zutaten mit einem Mixer oder Pürierstab zu einer glatten Creme mixen. Es empfiehlt sich, erst 30 ml Wasser zuzugeben, sollte die Creme zu dickflüssig sein, das übrige Wasser esslöffelweise nachgießen. Die Creme bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

 

Süßkartoffel-Cranberry-Bagels-700x283

 

  • TIPP: Wer keinen leistungsstarken Mixer hat, kann die rohen Süßkartoffeln und Datteln in Stücke schneiden und in einem Topf, unter Zugabe von 1-2 EL Wasser, sanft dämpfen. Sobald die Stücke weich sind, diese mit der Milch mit einem Pürierstab zu einem glatten Püree mixen.

 zuckerfrei

 

 

2 Kommentare

  1. 12. März 2016 Martina Fichtenbauer

    Kurz und bündig: Die Bagels sind zum Niederknien gut, auch ohne Cashew-Schoko- oder Sonnenblumenaufstrich!!!!!!

    Danke für dieses tolle Rezept!

    Liebe Grüße
    Martina

    1. 12. März 2016 B.B.'s Bakery

      Liebe Martina,
      oh, das freut mich sehr, herzlichen Dank für Deine Rückmeldung. Ich mache sie auch immer wieder gerne – auch, wenn das Laugenbad einen zusätzlichen Zwischenschritt bedeutet, der bei herkömmlichen Germteig-Gebäck entfällt, so lohnt er sich doch total. 🙂
      Süße Grüße
      Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.