Heidelbeer-Limetten-Sauerrahm-Muffins

Ja, ich weiß, Muffins sind schon lange nichts Besonderes mehr. Jedes Kind kennt sie von der Geburtstagsparty, man bäckt sie schnell mal nebenbei als Snack oder für den Überraschungsbesuch und die kunterbunten Papier-Backförmchen für ihre Herstellung gibt es inzwischen sogar in jeder Drogerie zu kaufen. Trotz ihrer weiten Verbreitung und ihrem vermeintlichen Hang zur Gewöhnlichkeit habe ich die kleinen Kuchen seit jeher ins Herz geschlossen und sie werden bei mir wohl niemals an Popularität verlieren. Zum einen singe ich gerne ein Loblied auf schnell zusammen gemischte Rührteige. Zum anderen mögen Muffins noch so simpel sein, sie sind gleichzeitig auch ungemein vielseitig und wandelbar – eine einzige Zutat kann Geschmack und Textur in eine ganz andere Richtung drehen. Das funktioniert natürlich mit Schokolade in Form von Tropfen oder Splittern genauso wie mit kleingehackten Nüssen oder untergehobenen Früchten. Und wenn man, so wie ich, der Riege der Basics für die Herstellung von veganen Käsekuchen und Co. (damit meine ich Joghurt, Topfen, Frischkäse und all diese tollen Dinge) verfallen ist, dann mischt man früher oder später eine dieser Zutaten in den Muffinteig. Und was würde besser zu Limetten passen, als frische Buttermilch und Sauerrahm? Nichts natürlich und so wanderten diese beiden Komponenten in meine Kuchenkreation. Das Ergebnis ließ mich bis über beide Ohren strahlen, denn die Muffins wurden nicht nur locker leicht, sondern hatten auch so eine leichte Frische und meinen geliebten „Cheesecake-Touch“. Die Blaubeeren waren noch das kulinarische Krönchen, sie können aber jederzeit gegen eine andere Sorte ausgetauscht werden.

Und jetzt sage noch jemand, dass Muffins gewöhnlich wären… . 😉

 

Heidelbeer-Limetten-Sauerrahm-Muffins

 

Limetten-Sauerrahm-Muffins mit Heidelbeeren (für ein Muffinblech und/oder Muffinförmchen, ergibt 6-7 Stück)

Zutaten *(glutenfreie Variante siehe unten)

  • 30 g weiße Mandeln
  • 140 g Mandelmilch
  • 1,5 Limette (gebraucht werden 20 g Saft und der Schalenabrieb)
  • 150 g Dinkelmehl (Type 700)
  • 1,5 TL Weinsteinbackpulver
  • 70 g feiner Rohrohrzucker
  • ¼ TL Vanille, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 60 g veganer Sauerrahm
  • 25 g Öl, geschmacksneutral
  • 80 g Heidel- bzw. Blaubeeren (frisch oder tiefgekühlt und nicht aufgetaut)
  • Rohrohr-Staubzucker für die Dekoration

 

Heidelbeer-Limetten-Sauerrahm-Muffins

 

Zubereitung

Die Mandeln im Blitzhacker fein mahlen. Die Schale der Limetten abreiben und eine Frucht auspressen. Die Milch mit Limettensaft vermischen und ca. 10 Minuten stehen lassen, bis die Flüssigkeit eindickt.

Die Mandeln mit Mehl, Backpulver, Zucker, Vanille, Salz und abgeriebener Limettenschale in einer Schüssel vermischen. Sauerrahm und Öl zu der Milch-Limetten-Mischung geben und verrühren.

Anschließend die feuchten Zutaten zu den trockenen geben und miteinander verrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist. Davon die Hälfte in die gefetteten bzw. mit Papierförmchen ausgelegten Mulden des Muffinsblechs füllen, darauf einige Beeren geben, dann mit dem restlichen Teig bedecken und zuletzt die restlichen Beeren gleichmäßig in den Teig drücken.

Bei 175 °C 24-27 Minuten backen bis die Muffins eine leicht goldene Farbe haben. Kurz abkühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter vollkommen erkalten lassen, nach Wunsch mit Staubzucker dekorieren und genießen.

 

Heidelbeer-Limetten-Muffins

 

  • TIPP: Da der Teig durch die vegane Buttermilch und den Sauerrahm recht feucht und etwas schwerer ist, brauchen die Muffins einige Minuten länger als man es vielleicht von anderen Teigen gewohnt ist. Also geduldig sein und die Stäbchenprobe nicht vergessen. 🙂
  • *VARIANTE: Für glutenfreie Muffins das Dinkelmehl mit einer Mischung aus 85 g Vollkorn-Reismehl, 30 g Klebreismehl, 35 g Tapiokastärke und ¼ TL Xanthan ersetzen und 90 g Pflanzenmilch verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.