Karotten_Cakies

Das Frühstück ist für mich – neben Kuchen natürlich 🙂 – die wichtigste Mahlzeit des Tages und da ich schon immer eine Frühaufsteherin war, macht es seinem Namen bei mir alle Ehre. Das heißt, ich esse morgens sehr zeitig. Diesen gewohnten Rhythmus durchbreche ich nicht mal an den Wochenenden und verschiebe ihn maximal minimal. Und während sich die meisten sonntags um 10 Uhr wohl nochmals umdrehen und in die Kissen kuscheln, bin ich schon seit Stunden wach, habe Kipferln gebacken, Porridge gekocht sowie Obst geschnippelt und alles genüsslich verspeist. Oh ja, ich mag es sehr, dass nach dem frühen Aufstehen noch der ganze Tag vor mir liegt. Und weil dafür eben eine große Portion Energie nötig ist, konnte ich mich mit dem Brunchen noch nie so recht anfreunden – bis zum späten Vormittag ohne Essen auszuharren, ist einfach nicht mein Ding. Aber zum Glück fragt ja keiner, ob eine warme Speise, die man eindeutig dem Mittagessen zuordnen würde, bereits in aller Früh auf dem Tisch steht oder ob ich mir süßes Gebäck eben erst zum Nachmittagstee schmecken lasse.
In diesem Sinne habe ich für den bevorstehenden Festsonntag die perfekte Kreation parat. Sie rangiert zwischen Keks und Kuchen, passt mit Haferflocken und Nüssen wunderbar zum Frühstück und verwandelt sich – mit Frosting bestrichen – zu einem edlen Küchlein für das Brunch-Finale oder die Kaffeetafel. Diese saftigen, alternativ gesüßten Cakies lasse ich mir vom Osterhasen liebend gerne ins Körbchen legen – ganz egal um welche Uhrzeit.

 

Karotten-Cakies-spot-700x467

 

Karotten-Cakies mit Cashew-Orangen-Frosting (für ein Backblech, ergibt 10-12 Stück)

 Zutaten

Für die Cakies

  • 120 g Dinkelmehl (Typ 700)
  • 30 g Hafermehl
  • 30 g Haferflocken (Feinblatt)
  • 20 g Haselnüsse, gemahlen
  • 25 g Walnüsse, grob gehackt
  • 1,5 TL Weinsteinpulver
  • 1 TL Orangenschale, fein gerieben
  • ½ TL Vanille, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 85 g Karotten
  • 20 g Öl, geschmacksneutral
  • 75 g Apfeldicksaft
  • 70 g Wasser

Für das Frosting

  • 100 g Cashewkerne
  • 2 EL Ahornsirup
  • 4-5 TL Orangensaft
  • ½ TL Orangenschale, gerieben

Für die Dekoration

  • frische Orangenzesten
  • Zimt, gemahlen

 

Karotten-Cakies-spot-700x283

Zubereitung

Vorab: Cashewkerne für das Frosting in ein Gefäß geben und mindestens 4 Stunden in Wasser einweichen.

Die Karotten putzen, schälen und mit Hilfe einer Reibe fein raspeln.
Die Mehle mit Haferflocken, Nüssen, Backpulver, Orangenschale, Vanille und Salz in einer Schüssel gut vermengen. Die Karottenraspeln unter die trockenen Zutaten mischen, so dass die Raspeln mit der Mehlmischung überzogen sind. Öl mit Apfeldicksaft und Wasser in einer separaten Schüssel verrühren, anschließend zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Löffel verrühren, bis sich alles miteinander verbunden hat.

Mit Hilfe von 2 Esslöffeln oder einem Cookie-Portionierer kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad 15-18 Minuten backen bis die Cakies leicht gebräunt sind. Anschließend komplett erkalten lassen.

Währenddessen die Cashewkerne abgießen und zusammen mit Ahornsirup, Orangensaft und -schale in einen Mixer geben und auf höchster Stufe zu einer glatten Creme mixen. Diese auf die Cakies streichen. Mit frischen Orangenzesten und Zimt dekorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.