Reisflockensemmeln_mit_Pflaumen_und Walnüssen

Liebt Ihr ihn auch so, den Duft von frisch gebackenem Brot? Für mich steht er dem von Kuchen und Plätzchen in absolut nichts nach und ich wünschte, er würde mir öfters unterkommen. An so manchen Orten gibt es sie noch, die Holzöfen, die natürlich angesetzten Teige, die Zeit zum Ruhen haben und die passionierten BäckerInnen, die diese dann in herrliches Brot verwandeln. Aber sie werden stetig weniger und müssen endgültig industriellen Backstraßen und Aufbacköfen weichen. Eine Bäckerei, in der gefrorene Teiglinge lediglich fertig gebacken werden, ist für mich keine Bäckerei. Kein Wunder, dass das Meiste nur wenige Stunden einigermaßen genießbar ist und sich dann in steinharte oder gummiartige Gebilde verwandelt. Und genau dieser traurige Qualitätsverlust ist einer der Gründe, warum ich mir Brotessen nahezu abgewöhnt habe. Eigentlich müsste nach diesem Statement ja ein Rezept für richtig gutes Brot kommen, aber was nicht praktiziert wird, kann auch nicht geübt und gelernt werden und so sehe ich mich wahrlich nicht als Brotback-Meisterin. Und deshalb backe ich im wahrsten Sinne des Wortes lieber „kleinere Brötchen“. Die sind ideal für kleine Haushalte, handlich und schön portionierbar. Abgesehen davon gelten für die Gekauften leider die gleichen Aufback-Praktiken wie für ihre großen Pendants – von daher ist selber machen die beste aller Lösungen. Liebend gerne mische ich Körner und Saaten in den Teig, würze unterschiedlich oder verleihe den Semmeln eine fruchtige Note. Und so habe ich mich diesmal für getrocknete Pflaumen entschieden, dazu noch knackige Walnüsse, die auch geschmacklich perfekt harmonieren. Die vorher gequollenen Reisflocken sorgen dafür, dass die veganen Brötchen richtig schön saftig werden und es auch bleiben. Solch ein Gebäck liebe ich – ob zum Frühstück oder auch als Nachmittagssnack, denn die Teilchen schmecken auch ohne Belag himmlisch lecker.

 

Reisflockensemmeln-spot-700x849

 

Reisflockensemmeln mit Pflaumen und Walnüssen (für ein Backblech, ergibt 9 Stück)

 Zutaten

  • 60 g Reisflocken
  • 50 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 200 g Dinkelmehl (Typ 700)
  • 2 TL Trockengerm bzw. -hefe
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Walnüsse
  • 40 g getrocknete Pflaumen
  • 20 g Ahornsirup
  • 20 g Öl, geschmacksneutral
  • 100 ml Hafermilch

Zubereitung

Die Reisflocken mit 120 ml kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit die Mehle mit Germ/Hefe und Salz in einer Schüssel miteinander vermischen. Nüsse mittelgrob hacken sowie Trockenpflaumen in kleine Stücke schneiden und unter die Mehlmischung heben, so dass sie rundum von Mehl überzogen sind.
Ahornsirup, Öl und Milch in einer separaten Schüssel gut miteinander vermischen. Anschließend zu den trockenen Zutaten geben und zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten, der sich vom Schüsselrand löst. Sollte er kleben, noch etwas Mehl unterkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen. Anschließend gleich große Semmeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Die Semmeln nochmals 10 Minuten gehen lassen.

 

Reisflockensemmeln-spot-700x548

 

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 10 Minuten anbacken, dann die Temperatur auf 175 Grad reduzieren und weitere 8-10 Minuten backen, bis die Semmeln goldgelb sind.
Aus dem Ofen holen, lauwarm genießen oder komplett erkalten lassen.

zuckerfrei

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.