Mandel-Hafer-Biscuits

Vor kurzem hat mich eine Freundin gefragt, warum ich im Sommer praktisch nie Kekse backen würde. Ich musste tatsächlich kurz inne halten und überlegen. Schließlich ist es keine bewusste Aktion, sondern vielmehr ein Automatismus, dass ich derzeit mehr zu luftigen Joghurt-Törtchen, fruchtigen Beeren-Trifles oder erfrischenden Eiskreationen neige. Das Backen mit Nüssen, Trockenfrüchten oder Getreideflocken ist schließlich im Gegensatz dazu nicht nur auf die viel zu kurzen Sommermonate begrenzt und wird ohnehin wieder schnell Einzug halten. Trotz allem muss ich natürlich zugeben, dass Cookies als Klassiker einfach immer Saison haben und so hat die Frage meiner Freundin (wie sollte es anders sein?) den Drang in mir ausgelöst, eine sommerliche Kreation zum Leben zu erwecken. Meine persönlichen Vorgaben: keine wärmenden Gewürze und dunkle Schokolade, dafür aber frische Beeren – außerdem wollte ich weiße Mandeln, fruchtige Orangenschale und grüne Pistazien dabei haben. Während ich den Teig knetete, fielen mir die Shortcakes mit Erdbeeren und Sahne ein, die ich vor langer Zeit einmal irgendwo serviert bekam und so war die Idee geboren, meine Kekse mit einer noch viel nobleren Creme als purer Sahne zu verfeinern und süß-säuerliche Him- und Brombeeren ins Spiel zu bringen. Niemals hätte ich zu träumen gewagt, welch herrliche Komposition da am Ende vor mir stehen wird. Und weil sie so fein und fast schon exquisit ist, passte auch der Name Keks überhaupt nicht mehr. Wundert Euch also nicht, sondern vertraut mir: Creme und Beeren passen nicht nur auf Cupcakes oder Törtchen, sondern auch phantastisch auf Biscuits. 🙂

 

Mandel-Hafer-Biscuits-spot-700x823

 

Vegane Mandel-Hafer-Biscuits mit Pistazien-Cashew-Creme (ergibt 9-10 Stück mit 7 cm Durchmesser)

Zutaten

Für die Creme

  • 200 g Mandelsahne
  • 25 g Cashewkerne
  • 25 g grüne Pistazienkerne
  • 25 g feiner Rohrohrzucker, alternativ: Birkenzucker (für eine alternativ gesüßte Creme)
  • 20 g Maisstärke
  • ¼ TL Vanille, gemahlen
  • 20 g Kakaobutter

Für die Biscuits

  • 30 g Mandeln, blanchiert
  • 150 g Dinkelmehl (Type 700)
  • 40 g Hafermehl
  • ¼ TL Weinsteinbackpulver
  • 60 g feiner Rohrohrzucker, alternativ: Birkenzucker (für alternativ gesüßte Biscuits)
  • 1 TL Orangenschale, abgerieben
  • ¼ TL Vanille, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 65 g weiches Kokosfett oder –öl (siehe Hinweis unten)
  • 40 g Mandelsahne

Für die Dekoration

  • ca. 100 g Him- und/oder Brombeeren
  • 1-2 EL grüne Pistazienkerne, gehackt
  • etwas Staubzucker (optional)

 

Himbeeren und Brombeeren

 

Zubereitung

Für die Creme die Sahne mit Cashew- und Pistazienkerne in den Mixer geben und auf höchster Stufe zu einer glatten, cremigen Masse pürieren. Diese anschließend zusammen mit Zucker, Stärke und Vanille in einen kleinen Topf geben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Dann unter stetigem Rühren erhitzen und zum Kochen bringen bis die Masse eindickt, den Topf von der Herdplatte ziehen. Die Kakaobutter in einer kleinen Schüssel über dem heißen Wasserbad vorsichtig schmelzen lassen und unter die Nuss-Sahne-Creme rühren bis sich alles homogen miteinander verbunden hat. Anschließend die Creme mindestens 3-4 Stunden kalt stellen.

Für die Biscuits die Mandeln im Blitzhacker fein mahlen und mit den Mehlen, Backpulver, Zucker, Orangenschale, Vanille und Salz in einer Schüssel miteinander vermischen. Kokosfett- bzw. öl und Mandelsahne zugeben und rasch zu einem Teig verkneten. Sollte dieser kleben, noch etwas Mehl unterkneten. Diesen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit einem Teigroller ca. 0,5 cm dick ausrollen und mit dem Ausstecher Kreise ausstechen. Die dabei entstehenden Teigreste erneut verkneten, ausrollen und ausstechen bis der Teig komplett aufgebraucht ist. Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 15-18 Minuten backen, bis die Biscuits leicht golden sind. Diese anschließend auf dem Blech erkalten lassen.

Die kalte Creme nochmals kurz durchrühren, in einen Dressiersack mit Spritztülle füllen und die Biscuits mit Tuffs dekorieren. Anschließend mit den gewaschenen Beeren und gehackten Pistazienkernen (und nach Wunsch mit Staubzucker) garnieren und sofort genießen.

 

Mandel-Hafer-Biscuits

 

  • HINWEIS: Kokosfett schmeckt im Gegensatz zu Kokosöl nicht nach Kokos, es hängt also von den eigenen Vorlieben ab, was zum Einsatz kommt.
  • TIPP: Biscuits, die noch nicht mit Creme und Beeren dekoriert sind, werden am Besten in einer Metall- oder Glasdose aufbewahrt.

2 Kommentare

  1. 18. Juli 2016 Anna

    Ich habe die Biscuits am Wochenende gemacht und bin schwer begeistert. Zuerst konnte ich mir die Kombi nicht so wirklich vorstellen, aber die Mischung aus knusprigem „Keks“, Creme und Früchten ist wirklich ein Hit. Danke für deine schönen Ideen.
    Liebe Grüße, Anna

    1. 18. Juli 2016 B.B.'s Bakery

      Liebe Anna,

      vielen Dank fürs Nachmachen und für Deine Rückmeldung. Es freut mich sehr, dass die Biscuits so ein voller Erfolg waren.
      Süße Grüße
      Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.