Hanf-Kirsch-Küchlein

Als ich das erste Mal eine Packung Hanfmehl öffnete, hörte ich mich selbst ein kleines „oh“ sagen. Keine Ahnung, was ich tatsächlich erwartet hatte, denn dieses Mehl wird durch Vermahlung der entölten Hanfsaat gewonnen und so ist die braun-schwarze Farbe mehr als naheliegend. Beim Mischen mit den anderen Zutaten erinnerte mich der Teig ein bisschen an das Backen mit Mohn. Ach, war ich aufgeregt, während der Kuchen im Ofen war – wie er wohl schmecken würde? Das erste Stückchen probierte ich noch lauwarm und seitdem bin ich begeistert von dem leicht nussigen Aroma und der Saftigkeit, die man mit Hanfmehl erreicht. Und dann auch noch das wertvolle pflanzliche Eiweiß, die Ballaststoffe und Vitamine… juhu! Irgendwie hat mich dieses wertvolle Mehl dazu verleitet, rundum gesundes Gebäck zu kreieren und so entstanden diese kleinen Kuchen, die natürlich nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei sind und ohne weißen Zucker auskommen.

Glutenfreie Hanf-Kirsch-Küchlein (für vier Mini-Königskuchen-Formen mit einer Größe von 10×6 cm)

Zutaten

  • 90 g Reismehl
  • 75 g Hirsemehl
  • 45 g Hanfmehl
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • ½ TL Vanille, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Apfelmus
  • 80 g Reissirup
  • 30 g Öl, geschmacksneutral
  • 20 ml Reis-, Soja-, oder Mandelmilch
  • 120 g Kirschen, entsteint
  • 1 EL Hanfsamen zum Bestreuen (optional)

 

Hanf-Kirsch-Küchlein-spot-700x608

 

Zubereitung

Die Mehlsorten, Johannisbrotkernmehl, Backpulver, Vanille und Salz miteinander vermischen. In einer separaten Schüssel Apfelmus, Reisirup, Öl und Pflanzenmilch mischen. Anschließend die feuchten Zutaten zu den trockenen geben und so lange verrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist. In jedes gefettete Backförmchen je einen Esslöffel Teig füllen und die Hälfte der Kirschen darauf verteilen. Dann den verbliebenen Teig gleichmäßig auf die Förmchen aufteilen, ebenso mit den restlichen Kirschen verfahren und diese leicht in den Teig eindrücken. Mit Hanfsamen bestreuen.

Bei 180 Grad 23-25 Minuten backen, leicht abkühlen lassen und dann die Küchlein auf ein Kuchengitter stürzen, komplett erkalten lassen und genießen.

zuckerfrei

1 Kommentar

  1. 7. Mai 2015 Annelen

    Mmmmh! Das hört sich ja wieder einmal herrlich lecker an! Nussig und mit Kirschen… Da krieg‘ ich schon früh am Morgen Lust auf Kuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.