Spekulatius-Heidelbeer-Törtchen

Weihnachten ist für die meisten VeganerInnen eher ein schwieriges Fest – das fängt bei den Geschenken an und hört beim Essen auf. Aber alte Traditionen und Bräuche zu verändern, ist eben ein hartes Stück Arbeit und ein Prozess, der sich nicht von heute auf morgen vollziehen lässt. Ich weiß, wovon ich spreche, denn alles, was in meiner Familie an Weihnachten auf den Tisch kam, war jahrzehntelang klassisch-traditionell. Bis zum Jahr 2009, als ich mich entschied, vegan zu leben und wir auch Weihnachten komplett auf rein pflanzlich umstellten. Ich weiß nicht mehr genau, wann ich dann das erste Mal Spekulatius-Törtchen buk, aber inzwischen stehen sie regelmäßig auf der festlichen Kaffeetafel: Sei es mit Äpfeln, Mandeln, Marzipan oder Joghurt-Creme, die Zutaten variieren immer wieder aufs Neue. In diesem Jahr besteht der Boden der Törtchen aus einem feinen Mandel-Mürbteig, der vor dem Backen mit Marzipan, Spekulatiusbröseln und einer Heidelbeer-Apfel-Masse belegt wird. Vor dem Servieren kommt dann noch ein fürstliches, sahniges Topping hinzu.

 

Das Rezept findet Ihr diesmal ausnahmsweise im Online-Magazin des Löwenzahnverlags, wo ich in einem Gastbeitrag außerdem auch mein persönliches veganes Weihnachten beschreibe.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.