Karotten-Orangen-Waffeln

Ostern steht vor der Türe und wie sollte es anders sein: Überall sehe ich Kreationen mit Karotten. Auch wenn das ein bisschen früh ist – die ersten Freiland-Möhrchen können hierzulande erst im Mai geerntet werden – sind das leuchtende Orange der Wurzeln und das grüne Kraut das Sinnbild für Frühling und knackige Frische, nach denen wir uns nach dem langen Winter alle so sehr sehnen. Und dann ist da natürlich auch noch die Assoziation mit den Osterhasen, die angeblich permanent an Möhren knabbern. Sollte das wirklich so sein, kann ich die Langohren sehr gut verstehen, denn ich selbst liebe dieses milde Gemüse über alles und es liegt praktisch immer in meinem Gemüsefach. Kein Tag ohne rohe Karottensticks, kein Curry ohne Karottenscheiben und kein Salat ohne die Lieblinge in geraspelter Form.

Ich habe festgestellt, dass sich Karottenkuchen interessanterweise überall sehr großer Beliebtheit erfreut. Und ich wette, dass das unter anderem daran liegt, weil er so herrlich saftig ist. Das ist meist das Ergebnis, wenn man mit Gemüse bäckt – es bringt Feuchtigkeit in den Teig und obendrein noch viele Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe (ja, gesundes Naschen ist möglich 🙂 ). Also alles Gründe genug, um mich in das „Mit-Karotten-Backfieber“ einzureihen. Allerdings aber nicht mit einem Kuchen, sondern mit köstlichen Waffeln. Diese sind pur schon ein Gedicht und zusammen mit einem cremigen Frischkäsetopping können sie es sogar locker mit jeder Torte aufnehmen. Also ran an das Waffeleisen und die super-leckeren Möhrchen. Genießt den Frühlingsanfang und habt eine wunderbare Waffelzeit!

 

Karotten-Orangen-Waffeln

Vegane Karotten-Orangen-Waffeln (für ein Waffeleisen, ergibt fünf runde Herzwaffeln)

Zutaten

Für den Waffelteig

  • 120 g Dinkelmehl (Type 700)
  • 50 g Mandelmehl (entölt)
  • 60 g Hirseflocken
  • 10 g Vanillepuddingpulver, alternativ: Maisstärke
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 TL Orangenschale, fein gerieben
  • ½ TL Zimt, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 20 g Öl, geschmacksneutral
  • 40 g Ahornsirup
  • 50 g Orangensaft, frisch gepresst
  • 125 g Mandel- oder Sojamilch
  • 125 Mineralwasser, prickelnd
  • 120 g frische Karotten (geputzt gewogen)

Für die Dekoration

  • Staubzucker (aus Birken- oder Rohrohrzucker), geröstete Mandelblättchen, frische Karottenraspel

 

Zubereitung

Die Mehle mit Hirseflocken, Vanillepuddingpulver, Backpulver, Orangenschale, Zimt und Salz in einer Schüssel mit einander vermischen. Öl, Ahornsirup, Orangensaft, Pflanzenmilch und Wasser separat vermischen und anschließend zu den trockenen Zutaten geben. So lange verrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist. Diesen beiseite stellen und ca. 10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit die Karotten mit einer Haushaltsreibe fein raspeln und das Waffeleisen vorheizen. Den Teig nochmals durchrühren, dann die Karotten gut untermischen. Anschließend jeweils 2–3 EL Teig in das vorgeheizte Waffeleisen geben und Waffeln ausbacken. Diese auf einem Kuchengitter auskühlen lassen oder direkt aus dem Eisen warm genießen.

 

Bundmöhren

 

  • TIPP: Dazu schmeckt ein cremiges Topping aus veganem Frischkäse bzw. Quark und Marillenmarmelade. Beides einfach mit einander verrühren und zu den Waffeln servieren.

 

Und hier gibt es noch mehr süße Rezepte mit Gemüse:
Karotten-Cakies mit Cashew-Orangen-Frosting, Zucchini-Himbeer-Brownies, Süßkartoffel-Cranberry-Bagels mit Sonnenblumenaufstrich, Fruchtige Kürbis-Cakies mit weißer Schokolade

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.