Christmas-Peanut-Cubes

Es gibt Lebensmittel, die sind komischerweise erst so richtig in mein Wahrnehmungsfeld getreten, als ich vegan wurde. Das liegt wohl zum einen daran, dass ich meine Ernährung damals grundsätzlich überdachte, zum anderen wurde ich aber auch experimentierfreudiger und wagte mich an neue Geschmäcker und Rezepturen. Zu diesen einstigen Neuentdeckungen zählen die Erdnüsse, die ich heute nicht mehr missen möchte. Sie harmonieren – wie könnte es anders sein – perfekt mit Schokolade, aber auch mit Karamell. Nicht umsonst kam diese Kombination bereits in den Dreißigerjahren in Form eines Riegels auf den Markt, der bis heute ein Verkaufsschlager ist. Dass diese Süßigkeit aus jeder Menge tierischer Zutaten besteht, konnte VeganerInnen rund um den Globus nicht davon abhalten, pflanzliche Pendants zu entwickeln. Mich natürlich auch nicht. Allerdings habe ich mich für eine Version ohne weißen Zucker entschieden, die am Ende in kleine Würfel geschnitten wird. Die sind einfach mundgerechter als große Riegel. Und da im Moment sämtliche Zeiger auf Weihnachten stehen, konnte ich es mir nicht verkneifen, ein bisschen Lebkuchengewürz hineinzuschmuggeln.

 

Christmas_Peanut-Cubes-spot-700x842

 

Christmas Peanut Chocolate Candy Cubes (für eine Form mit 12×15 cm, für 12-15 Stück)

Zutaten 

Für die Schoko-Schicht

  • 40 g Kakaobutter
  • 30 g Kakao
  • 3 TL Ahornsirup
  • ½ TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz

Für die Nougat-Schicht

  • 80 g Haferflocken, Feinblatt bzw. glutenfrei
  • 40 g Kokosöl, flüssig
  • 30 g Ahornsirup
  • 20 ml Mandelmilch
  • ½ TL Vanille, gemahlen

Für die Karamell-Schicht

  • 130 g weiche Datteln
  • 65 g Erdnussmus, weich
  • 1 EL Wasser
  • ¼ TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Erdnüsse, geschält und ungesalzen

 

Christmas-Peanut-Cubes-spot-700x283

Zubereitung

Die Kakaobutter in einer kleinen Schüssel über einem heißen Wasserbad vorsichtig schmelzen. Dann Kakao, Ahornsirup, Gewürz und Salz zugeben und so lange rühren bis eine homogene Masse entstanden ist. Diese in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Form gießen und für ca. 10 Minuten in den Tiefkühler stellen, damit die Schokolade ganz fest wird.

In der Zwischenzeit die Haferflocken im Blitzhacker zu feinem Mehl vermahlen. Anschließend Kokosöl, Ahornsirup, Milch und Vanille zugegen und glatt rühren. Die Masse gleichmäßig auf der Schokoschicht verteilen und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

Die Datteln zusammen mit Erdnussmus, Wasser, Gewürz und Salz im Mixer zu einer homogenen Masse ohne Stückchen mixen. Sollte die zähe Masse klumpen, die Masse in eine Schüssel umfüllen und einen Pürierstab zur Hilfe nehmen. Das Dattel-Karamell anschließend auf der Nougat-Schicht verteilen und leicht festdrücken. Dabei am besten die Finger vorher mit Wasser befeuchten.
Die Erdnüsse mit einem Messer grob hacken, auf dem Dattel-Karamell verteilen und leicht festdrücken.

Die Form in den Kühlschrank 2-3 Stunden stellen bis alle Schichten komplett fest sind, dann den Block aus der Form lösen und in mundgerechte Würfel schneiden.

glutenfrei, zuckerfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.