Limetten-Pistazien-Riegel

Es grünt so grünt und mein Herz tanzt. Der Winter hat (gefühlt) ewig gedauert – viel zu lange für mich Sonnenkind. Aber nun hat die Stubenhockerei endlich ein Ende. Kerzen, wärmende Gewürze und Co. sind erst mal verbannt. Hell, erfrischend und leicht …, das ist jetzt die Devise. Und genau so ist auch das erste Rezept, das hier Platz findet, um den Frühling zu begrüßen und richtig zu feiern.

Meine süße Verführung ist eine Mischung aus gebackenem Mürbteigboden und einer süß-säuerlichen Creme. Beide Komponenten sind unglaublich zart und zusammen schmelzen sie förmlich im Mund. Bei der Einreihung in die passende Kategorie habe ich gemerkt, dass dies gar nicht so einfach ist. Denn das Ganze hat ein bisschen was von Kuchen, aber auch von feinem Teegebäck . Pistazien, Mandeln, Limetten und weiße Schokolade haben sich als perfektes Quartett herausgestellt und wer so ein großer Matchafan ist wie ich, mischt  noch ein bisschen von dem grünen Teepulver in die Creme – das sorgt für ein tolles Aroma und noch mehr leuchtendes Grün. Juhu!

Genießt das Frühlingserwachen und habt viel Freude mit meinem Rezept!

 

Limetten-Pistazien-Riegel

 

Vegane Limetten-Pistazien-Riegel (für eine Form mit 15×15 cm, ergibt 10 Stück)

Zutaten

Für den Boden

  • 30 g grüne Pistazien, geschält
  • 10 g Mandeln, weiß
  • 90 g Dinkelmehl (Typ 700)
  • ¼ TL Vanille, gemahlen
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Reissirup
  • 45 Kokosfett oder -öl, weich

Für die Limetten-Schicht

  • 45 g Cashewkerne
  • 110 g Mandelmilch
  • 60 g Limettensaft
  • ¼ TL Agar-Agar
  • 80 g weiße Schokolade (auf Basis von Reis oder Soja, ggf. mit Kokosblütenzucker gesüßt)
  • 1 TL Limettenschale, fein abgerieben
  • ½- ¾ TL Matchapulver (optional)

Für die Dekoration

  • 1-2 EL grüne Pistazien, geschält und gehackt, Limettenscheiben- oder zesten, Minzblättchen

Limetten-Pistazien-Riegel

 

Zubereitung

Vorab die Cashewkerne für die Limettenschicht mindestens 4 Stunden in Wasser einweichen.

Für den Boden die Pistazien und Mandeln im Blitzhacker fein mahlen. Mit Mehl, Vanille und Salz vermischen. Kokosfett und Reissirup hinzufügen und rasch zu einem homogenen Teig verarbeiten. Diesen gleichmäßig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form drücken und glattstreichen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und die Backform ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C 14-17 Minuten backen, bis der Boden leicht gebräunt ist. Komplett erkalten lassen.

Für die Limetten-Schicht die Schokolade fein hacken und beiseite stellen. Cashewkerne abgießen, abspülen und mit Mandelmilch und Limettensaft im Mixer fein pürieren. Anschließend die Masse mit Agar-Agar in einem kleinen Topf glatt rühren, unter Rühren erhitzen und 1-2 Minuten köcheln lassen. Dabei stetig rühren. Den Topf vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann die geriebene Limettenschale sowie die gehackte Schokolade unterrühren bis eine homogene Masse entstanden ist. Wer Matcha mag bzw. einen farblichen Kontrast haben möchte, nimmt nun ca. 1/3 der Masse weg und siebt in diese mit Hilfe eines kleinen Siebs Matcha hinein – danach kräftig umrühren. Dann die weiße und grüne Masse abwechselnd oder auch nacheinander auf den erkalteten Boden gießen, glatt streichen und 3-4 Stunden kalt stellen. In Riegel schneiden und nach Lust und Laune mit gehackten Pistazien, Minzblättchen und Limettenscheiben dekorieren.

Limetten-Pistazien-Riegel

 

 

Auf der Suche nach noch mehr Rezepten, um den Frühling zu begrüßen? Dann hier entlang:

Karotten-Orangen-Waffeln, Karotten-Cakies mit Cashew-Orangen-Frosting, Limetten-Sauerrahm-Muffins mit Heidelbeeren, Raw Blueberry Coconut Cupcakes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.