Sesam-Gewürz-Taler mit weißer Schokolade

Auch in diesem Jahr grüßt an dieser Stelle der kleine Weihnachtsgrinch: Während bereits Adventmärkte und Geschäfte überrannt und blechweise Kekse aus dem Ofen geholt werden, ist mir wieder alles zu früh und viel zu viel. Als ich im Oktober für ein spezielles Projekt zwei Ladungen Mürbteig-Sterne gebacken habe, war ich der festen Überzeugung, dass damit mein Bedarf an klassischer Weihnachtsbäckerei gedeckt sei. Umso überraschter bin ich deshalb über mich selbst, dass ich nun ein Keksrezept online stelle. 🙂

Es ist aber ganz spontan entstanden, als ich an einer Gewürzmischung mit Rosenblütenblättern gearbeitet habe. Nach ein bisschen Rumprobieren wurde mir klar, dass diese allem einen wunderbar weihnachtlichen Touch verleiht und so war es nur noch ein kleiner Schritt zu meinen Keksen. Mit Sesammehl und Tahin kommen eine andere und äußerst passende Geschmacksnote sowie auch wertvolle Inhaltsstoffe dazu. Die Blütenblätter punkten dann bei der Dekoration nochmals durch ihre Optik – ich finde das Zusammenspiel aus pinken Blütenblättern, grünen Pistazienkernen und weißer Schokolade einfach himmlisch schön.

So fülle ich also meine Keksdose noch vor dem ersten Advent und bin gespannt, ob mir tatsächlich noch mehr weihnachtliche Ideen kommen (und ich Adieu zu meinem inneren Grinch sagen werde ;-)). Euch wünsche ich viel Freude mit meinem Rezept und köstlichen Knabbergenuss.

 

Sesam-Gewürz-Taler mit weißer Schokolade

Vegane Sesam-Gewürz-Taler mit weißer Schokolade (für ein Backblech, ergibt ca. 25 Stück)

Zutaten

Für die Gewürzmischung

  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 1 TL Ingwer, gemahlen
  • 1/4 TL Kardamom, gemahlen
  • 2 TL getrocknete Rosenblütenblätter

Für den Keksteig

  • 140 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 25 g Sesammehl, teilentölt (ich habe dieses von BIO PLANÈTE benutzt, unbezahlte Werbung)
  • 15 g Maisstärke
  • 1,5-2 TL Gewürzmischung (s.o.)
  • 1 Prise Salz
  • 70 g Reissirup
  • 20 g weißes Tahin (Sesammus)
  • 50 g Pflanzen-Margarine (ohne Palmöl), siehe HINWEIS unten
  • ggf. 1 EL Pflanzenmilch

Für die Dekoration

  • 60 g weiße Schokolade (falls gewünscht, alternativ gesüßte Sorte verwenden)
  • 1 EL gehackte grüne Pistazien, einige getrocknete Rosenblütenblätter

Sesam-Gewürz-Taler mit weißer Schokolade

Zubereitung

Für die Gewürzmischung alle Zutaten in einen kleinen Mixer/Blitzhacker geben und mixen, bis die Blütenblätter fein zerkleinert sind.

Für die Taler die Mehle mit Stärke, Gewürzmischung und Salz in eine Schüssel geben und miteinander vermischen. Anschließend Reissirup, Tahin und Margarine zugeben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Sollte dieser zu trocken sein, einen Esslöffel Pflanzenmilch zugeben. Anschließend auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 2-3 mm dick ausrollen und mit Hilfe eines Ausstechers 5 cm große Kreise ausstechen.

Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 10-12 Minuten backen, bis die Taler golden gebräunt sind. Dann komplett abkühlen lassen.

Für die Dekoration die weiße Schokolade hacken und in einer kleinen Schüssel über dem heißen Wasserbad vorsichtig schmelzen lassen. Mit Hilfe eines kleinen Löffels auf jeden Keks geschmolzene Schokolade geben und verstreichen, mit gehackten Pistazien und getrockneten Roseblütenblättern bestreuen und kühl stellen, bis die Schokolade fest geworden ist.

 

Sesam-Gewürz-Taler mit weißer Schokolade

 

  • HINWEIS: Die Problematik rund um Palmöl ist bereits seit Jahren brisant und es ist leider keine Lösung in Sicht. Deshalb meide ich es, wo immer es geht – sehr wohl wissend, dass ein flächendeckender Umstieg auf andere Fette keine gute Lösung für die Umwelt wäre, bringen diese aber nicht das Leid mit sich wie Palmöl. Das Leben ist voller Kompromisse und grundsätzlich gilt für mich: Ob Kakao, Zimt, Tee oder Kokos – alle Dinge mit weitem Reiseweg betrachte ich als Luxus und konsumiere sie äußerst reflektiert und mit Bedacht.

 

Du bäckst gerne mit Spezialmehlen? Dann hier entlang zu weiteren Ideen: Mini-Zitronen-Tahini-Kuchen, Triple-Nuss-Bananenbrot

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.